Die Planungen für den Freitako sind abgeschlossen

Die Planungen für den Berliner Freizeit-Tanzsport-Kongress (Freitako) am 21. und 22. November 2020 sind abgeschlossen. Die DTV-Lehrwartin hat viele Angebote zudem für den Lizenzerhalt von Trainern, Wertungsrichtern und Turnierleitern/Beisitzern genehmigt. Zeitplan und Anmeldeformular sind auf der LTV-Homepage im Menübereich Lehre veröffentlicht.

Das Präsidium und der Jugendausschuss der Berliner Tanzsport-Jugend freuen sich, dass die Deutsche Tanzsportjugend eines ihrer diesjährigen Kindertanz-Seminare im Rahmen des Freitako durchführt. Dies bietet Interessierten und Trainern die Möglichkeit zur Fortbildung mit kinder- und jugendspezifischen Inhalten. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die integrierte Seminar-Reihe "Kinder- und Jugendschutz im Tanzsport", für die als weiterer, ideeller Partner der Landessportbund (LSB) Berlin seine Beteiligung zugesagt hat.

So wird am 21. November der Referent einer Berliner Fachberatungsstelle die Grundlagen im Bereich des Kinder- und Jugendschutz vortragen. Am zweiten Tag wird der DTV-Kinderschutzbeauftragte Wolfgang Kilian auf die tanzsportspezifischen Aspekte eingehen und abschließend werden mit Referenten des LTV Berlin sowie des LSB Berlin die Möglichkeiten und Anforderungen des Kinder- und Jugendschutzes in Berliner Sportvereinen thematisiert. Zum Abschluss sollen die Seminar-Teilnehmer im Rahmen der letzten Lerneinheiten ein Präventions- und Interventionskonzept für den eigenen Verein verfassen. Dies soll die Basis für die umfassenden Anforderungen an das zukünftige Kinder- und Jugendschutzsiegel des LSB Berlin geben, welches zukünftig im LTV Berlin immer stärker Voraussetzung für diverse Programme sein wird - beginnend mit der Vergabe von Trainingszeiten im LLZ Tanzen ab Januar 2021.

Die Lehrgänge-Elemente der Deutschen Tanzsportjugend werden durch öffentliche Zuwendungsgeber finanziell unterstützt, sind daher kostenlos und werden als Erhaltseinheiten für Lizenzen angerechnet Eine verbindliche Anmeldung ist auf jeden Fall erforderlich.

von Thorsten Süfke

Zurück