Verbandstag

Der Verbandstag ist die Mitgliederversammlung des LTV Berlin. Er findet einmal jährlich vor dem 30. April statt. Zum Verbandstag werden alle Mitglieder des LTV Berlin eingeladen, mit dieser Einladung wird die Frist für Anträge an den Verbandstag mitgeteilt. Im Vorfeld zu jedem Verbandstag wird das Verbandstagsheft hier veröffentlicht, dieses beinhaltet die Berichte der Präsidiumsmitglieder und der Beauftragten sowie statistische Angaben zum Verband. Weiterhin wird das Protokoll des Vorjahres auf jedem Verbandstag beschlossen, auch dieses Protokoll wird jeweils vor dem Verbandstag veröffentlicht. Die Verbandstagshefte und Protokolle der Vorjahre liegen im Archiv rechts.

Verbandstag 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie, hatte das LTV-Präsidium im Umlaufbeschluss am 14. März festgestellt, dass der LTV-Verbandstag nicht wie eingeladen und veröffentlicht am 26. März stattfinden kann. Und dann am 19. März beschlossen, diesen Verbandstag auf unbestimmte Zeit zu verschieben.
Die formale Einladung und die Tagesordnung gelten weiterhin. 

Da eine Genehmigung des Haushaltsplan 2020 durch den Verbandstag bis auf weiteres nicht möglich ist, wurde eine „vorläufige Haushaltsführung“ auf Basis des letztjährigen Haushaltsplans beschlossen.

Per Präsidiumsbeschluss vom 30. Juli wurde der Verbandstag 2020 neu terminiert:

Termin 01. Oktober 2020
Beginn 19:30 Uhr
Ort
Coubertin-Saal des Landessportbundes Berlin,

Für die Durchführung des Verbandstags gelten die Hygienevorgaben des Veranstaltungsorts. Zur Erfüllung dieser ist in diesem Jahr eine vorherige Anmeldung der Vereinsdelegierten zwingend erforderlich. Wir bitten im Interesse aller, dass pro Mitgliedsverein zunächst nur ein Delegierter benannt wird. Sollte ein zweiter Delegierter gewünscht sein, vermerken wir dies gern auf einer Warteliste und geben ca. eine Woche vor dem Verbandstag hierzu eine Rückmeldung.

Die Anmeldung der Teilnahme und Benennung des/der Vereinsdelegierten mit Vor- und Nachname, E-Mailadresse und Telefonnummer ist bis zum 18. September, 12 Uhr vorzunehmen. Diese Daten werden gem. der Infektionsschutzverordnung für die Dauer von vier Wochen nach der Veranstaltung aufbewahrt.