Landesleistungszentrum

Zentraler Ort des Berliner Tanzsports ist die Max-Schmeling-Halle. Hier befinden sich das Landesleistungszentrum (LLZ) und die Geschäftsstelle des Landestanzsportverbandes.

WICHTIGE INFORMATIONEN/AKTUELLES: Das LLZ Tanzen steht aktuell unter den geltenden Verordnungen und Hygienerahmenkonzepten nur den Mitgliedsvereinen mit bestätigten Nutzungszeiten zur Verfügung. Das öffentliche Leistungssporttraining ist derzeit noch nicht möglich - Kaderpaare können Trainingszeiten bei der LTV-Geschäftsstelle anfragen.

Trainingssäle

Klaus-Koch-Saal

Das LLZ verfügt über zwei Trainingssäle. In beiden Sälen trainieren sowohl die Berliner Kader-Tanzsportler*innen mit Landes- und Gasttrainern als auch im LTV Berlin organisierte Berliner Vereine.

Außerdem finden über das Jahr verteilt Lizenzerwerbs- und -erhaltsschulungen für Trainer*innen, Wertungsrichter*innen und Turnierleiter*innen statt.

Der größere der beiden Säle, der Klaus-Koch-Saal bietet neben den Tanzsportlern aller Disziplinen (Standard/Latein/ Rock´n´Roll/Boogie Woogie/Breaking/JMC) vor allem den Formationen sowohl im Standard- und Lateinbereich als auch im Jazz und Modern/Contemporary sowie Cheerleading ideale Trainingsbedingungen. Akrobatiktraining für Rock´n´Roll ist hier ebenfalls möglich, denn der Saal bietet eine entsprechende Vorrichtung.

Ballettsaal

Für das Gruppentraining der Vereine sowie für das Einzeltraining der Kader-Tanzsportler*innen ist der kleinere Saal, der Ballettsaal, geeignet.

Zu festgelegten Zeiten (siehe Belegungspläne) findet ein offenes Leistungssporttraining im LLZ statt. Zu diesen Zeiten wird das LLZ nicht an Vereine vergeben und steht allen Berliner Tanzsportler*innen zum freien Training oder für Einzelunterricht zu Verfügung.

Trainingszeiten

Die Vereine des Landestanzsportverbandes Berlin haben die Möglichkeit, jährlich Trainingszeiten im LLZ zu beantragen. Für jeden Trainingstag ist ein separater Antrag auf LLZ-Nutzung zu stellen. Über die Vergabe der Trainingszeiten entscheidet die zuständige Senatsstelle auf Empfehlung des LTV-Präsidiums unter Berücksichtigung der Vergabekriterien.

→ weitere Informationen zu Raumbeantragung

In den Zeiten, in denen keine Vereine die Räume nutzen bzw. diese für Kadermaßnahmen nicht benötigt werden, können Tanzsportler*innen frei trainieren. Zu beachten ist, dass das angemeldete und in den Vergabeplänen (auch kurzfristig) eingetragenes Training immer Vorrang vor dem freien Training hat. Die angemeldeten Nutzer entscheiden, ob es eventuell möglich ist, dass weitere Tanzsportler*innen mit in dem Raum trainieren. Dies ist nicht selbstverständlich.

→ Belegungspläne

Jeder Nutzer der LLZ-Räume informiert sich über und akzeptiert die Nutzungsbedingungen. Bei wiederholter Missachtung der Nutzungsbedingungen kann die weitere Nutzung widerrufen werden.

Privatstunden

Mitglieder von Mitgliedsvereinen des LTV Berlin können im LLZ Privat- bzw. Einzelstunden nehmen:

  • In Zeiten, die in den Belegungsplänen als freies Leistungssporttraining ausgewiesen sind, können alle Paare Privatstunden bei Trainern mit gültiger Lizenz und passender Lizenzstufe nehmen (D/C-Klasse: min. Trainer B, ab B-Klasse: min. Trainer A).
  • Zu allen anderen Zeiten dürfen ausschließlich Kaderpaare Privatstunden bei Trainern mit gültiger Lizenz und passender Lizenzstufe nehmen (D/C-Klasse: min. Trainer B, ab B-Klasse: min. Trainer A).

Tanzsportler*innen, die keinem Mitgliedsverein des LTV Berlin angehören, sind nicht berechtigt, dass LLZ für Trainingszwecke zu nutzen.