News-Archiv

Bitte wählt einen Zeitraum zur Anzeige aus.

Tanzsportjugend erfolgreich in Rendsburg

Mit knapp 300 gestarteten Paaren aus 15 Bundesländern verzeichneten die Baltic-Youth-Open in Rendsburg in diesem Jahr einen Melderekord und 20% mehr Starts als im Vorjahr. Die ersten drei Ranglistenturniere waren mit knapp 30 bzw. 40 Paaren besetzt, nur das Ranglistenturnier der Jugend A Standard fiel mit 13 Starts etwas kleiner aus.
Doppelsieger des Turnierwochenendes wurden Sergej Oseychuk/Oxana Lebedew (Ahorn-Club), die beide Junioren-Ranglistenturniere mit ingesamt 69 Einsen klar für sich entscheiden konnten. Und in beiden Finals waren sie in bester Gesellschaft, denn noch weitere Berliner Paare konnten sich jeweils für die Endrunde qualifizieren: Sergeij Tatarenko/Wiktoria Lyschinska (Ahorn-Club/ Latein Platz 2; Standard Platz 4), Andreas Dieter/Valerija Friedmann (Ahorn-Club / Latein Platz 5; Standard Platz 6) und Artur Trautwein/Natalia Benke (Brillant/ Standard Platz 5).
Im Finale der Jugend A in den Lateintänzen gingen die Plätze 2 (Benjamin Dähne/Maike Wende - Creative) und 5 (Mark Dimant/Simone Reinicke - Blau-Weiß-Silber) nach Berlin.

Bei den kombinierten Kinderturnieren der C-Klasse erreichten Anthony Beliaev/Alina Kosharna (Schwarz-Weiß) in der Lateinsektion Platz 6 und in der Standardsektion Platz 2 - im Turnier der Kinder I D hatten die jüngsten Berliner Starter zuvor gewonnen.
Mauritius Dalelane/Josephine Steiniger (Blau Gold) ertanzten sich Bronze bei den Junioren I C Latein und lagen damit einen Platz vor Waldemar Trill/Valeria Scherbina (Schwarz-Weiß). Letztere wurden zudem Vierte über die Standardtänze; Platz 5 ging hier an Marcel Kruse/Gina Weber (Ahorn-Club).
Bei den Junioren II D Latein ein weiterer Sieg für ein Berliner Paar: Kirill Borovkov/Susanna Aronova (Imperial). Im Turnier der Junioren I B Standard gab es ein internes Berliner Duell - schließlich gewannen Tilo Pfalzgraff/Anja Pfalzgraff (Blau-Weiß-Silber) vor Alexander Parhomovski/Jana Ritter (Schwarz-Weiß). Im Lateinturnier wechselte die Reihenfolge aus Berliner Sicht: Parhomovski/Ritter siegten; Pfalzgraff/Pfalzgraff kamen auf Platz 6.

Quang Ngo/Stella Galis (Royal Dance) belegten einmal Platz 1 (Latein) und einmal Platz 3 (Standard) in der Jugend C Latein.
Im Standardturnier der Jugend C ging Silber an Ludwig Kesch/Sabine Gerlach (Blau-Weiss) und Platz 4 an Christopher Templiner Sinisterra/Iwona Pilch (Blau-Weiß-Silber).
Über die fünf Lateintänze der Jugend B Latein-Konkurrenz waren Kamil Wasowicz/Celine Tünek (Creative) zweitbestes Paar; Platz 4 ging an Alexander Melnikov/Anna Geuchmann (Schwarz-Weiß), die sich im Standardturnier Silber ertanzten und damit zwei Plätze vor ihren Clubkameraden Dimitri Klimenko/Maria Achtchepkova lagen.

von Thorsten Süfke

Nachgereicht: Ergebnisse LM Jugend Standard

Die Ergebnisse der LM Jugend Standard von Ende September diesen Jahres haben nun auch ihren Weg ins Internet gefunden: Sie sind ab sofort verfügbar über Sport -> Ergebnisse.

von Hendrik Heneke

Reise zu den Baltic Youth Open

Es nahen wieder die Baltic Youth Open in Rendsburg und die Berliner Tanzsportjugend bietet fast schon traditionell wieder eine Gruppenreise an. Mit dem Bus geht es am 22. November (Freitag) um 15 Uhr am Alexanderplatz oder um 16 Uhr ab Holzhauser Straße los. Die Rückkehr wird am 24. November (Sonntag) so gegen 17 Uhr in Berlin erfolgen. Dazwischen liegen stressfreie Stunden der An- und Abreise sowie ein großes Turnierwochenende mit viel Spaß. Der Reisepreis von 90 Euro pro Person beinhaltet die Busfahrt und zwei Übernachtungen.
Anmeldungen zu dieser BTSJ-Reise bis zum 8. November an Sebastian Rüter (Wernshauser Straße 38, 12249 Berlin, Fax: 75 47 88 71); die Zahlung des Geldes muss bis zum 11. November erfolgt sein.
Das Anmeldeformular als pdf-Dokument ist auf der Internetseite unter Jugend zu finden.

von Thorsten Süfke

Eigene News-Seite der BTSJ

Im Zuge der Erweiterung der BTSJ-Internetseiten gibt es für den Jugendbereich auf ltv-berlin.de jetzt eine eigene News-Seite. Neben Nachrichten von allgemeinem Interesse, die sowohl auf dieser als auch auf der eigentlichen LTV-Newsseite stehen werden, sind hier in Zukunft auch jugendspezifische Informationen zu finden.

von Hendrik Heneke

Turnierkalender 1/2003

Der Turnierkalender für das erste Halbajhr 2003 steht mit Stand 30.09.02 nun im Bereich Sport unter Turniere zum Download bereit.

von Hendrik Heneke

Erinnerung: Jugend-Netzwerktreffen

Am 08. November (Freitag) soll der Netzwerkgedanke in der Berliner Tanzsportjugend wieder zum Leben erweckt werden. Zu 19 Uhr sind alle Jugendvertreter und Menschen, die sich mit der Jugendarbeit im Verein beschäftigen, in die Geschäftsstelle des LTV Berlin zu einem Workshop eingeladen. Dabei soll es um Aufgaben von Jugendvertretern, Motivation und Nachwuchsarbeit gehen.
Es wird keine trockene Sitzung sondern ein Workshop bei dem sich Jeder einbringen kann und alle zusammen neue Ideen erarbeiten können, die dann auch zusammen umgesetzt werden sollen. Eingeladen sind alle, die Lust haben vorbei zu kommen. Also nicht nur die gewählten Jugendvertreter sondern auch Eltern, Trainer, Aktive und...

von Thorsten Süfke

WM Jugend Standard

Denys Drozdyuk/Polina Kolodizner (Ahorn-Club) vertraten zusammen mit den Geschwistern Rehder (Köln) den DTV bei der Jugend-WM in den Standardtänzen in Moskau.
59 Paare aus 30 Nationen waren in der russischen Hauptstadt am Start; beide deutschen Paare qualifizierten sich von der Vorrunde direkt für die nächste Runde.
Mit guten Leistungen erreichten beide deutschen Paare schließlich das Semi-Finale. Leider nicht mehr: Für Denys und Polina brachte das Endergebnis Platz 10, die Geschwister Rehder teilten sich den Anschlußplatz zum Finale.
LTV-Jugendwart Stefan Bartholomae berichtete per SMS am Ende vom Finalergebnis: Doppelsieg für Russland; Bronze ging vor zwei slowenischen Paaren nach Italien; der Sechstplatzierte kommt aus Moldawien.

von Thorsten Süfke

Vom Familientanz zur Tanzfamilie

Der Tanzsportverband Mecklenburg-Vorpommern (TMV)ist vom Deutschen Tanzsportverband mit der Durchführung eines Pilotprojektes - Vom Familientanz zur Tanzfamilie - beauftragt worden. Dazu führt der TMV am 30. November und 01. Dezember im Hotel Elefant (Goethestraße 41, 19053) in Schwerin einen Lehrgang durch.
Das Thema am 30.11. lautet: Spielerisch zum Tanz - Was tun mit Kids (3-5 Jahre, 5-8 Jahre und 8-10 Jahre)?
Am folgenden Tag (1.12.) geht es um Linientänze und Mixer aus Amerika und anderen Ecken der Welt für Jung und Alt (Swing, Western, Latino u.a.).
Der Lehrgang richtet sich an alle Fachübungsleiter, Trainer und Interessierte, die sich für die Arbeit mit Kindern begeistern. Als Referent ist Bernd Junghans (Stuttgart) tätig.
Die Teilnehmergebühr beträgt 15 €/Person für beide Tage bzw. 10 €/Person für einen Tag.
Es erfolgt eine Anrechnung des Lizenzerhaltes für Fachübungsleiter 5 UE/Tag fachlich und für Trainer u.a. 2 UE/Tag überfachlich. Es besteht ferner die Möglichkeit, Unterlagen der Inhalte (Skript mit Kurzinfo sowie Choreos) kostenpflichtig zu erwerben.

Verbindliche und schriftliche Anmeldung unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Lizenzart und -stufe sowie Verein sind bis zum 13.11.2002 an die TMV-Geschäftsstelle, Schleifmühlenweg 19, 19061 Schwerin, (Tel. 0385/59 18 39-66, FAX -67, e-Mail: Tanzsport.MV@t-online.de) zu richten. Bei Rückfragen stehen die TMV-Geschäftsstelle (Fr. Merten) oder die Vizepräsidentin des TMV, Heike Merten, unter Tel. 0381 - 120 46 01 zur Verfügung.

von Thorsten Süfke

DM Jugend Standard: Silber und Bronze für Berlin

Auch wenn der sechste von insgesamt sieben möglichen deutschen Meistertiteln des Jahres 2002 im Jugendbereich nicht nach Berlin ging (alle anderen bisherigen Jugend-Titel wurden von vier Berliner Paaren gewonnen), so endete die Deutsche Meisterschaft der Jugend in den Standardtänzen am Sonnabend doch mit zwei Medaillenplätzen für Berlin. Hinter den neuen Deutschen Meistern, Oliver und Jasmin Rehder (Köln), die mit der jeweiligen Majorität alle Finaltänze gewannen, erreichten Denys Drozdyuk/Polina Kolodizner (Ahorn-Club) den Silberplatz. Dies allerdings nur knapp im Berlin-internen Duell gegen Michael Seidel/Lydia Hellmann (Blau-Weiß-Silber), die am Ende Bronze erreichten.
Das Wertungsgericht schien sich schon im Semi-Finale uneins zu sein. Keines der späteren Finalpaare erreichte 30 Kreuze zum Finale von den sieben Wertungsrichtern. Dies war einigen Funktionären und Experten am Parkettrand unerklärlich. Insgesamt waren nur 39 Paare am Start (Vorjahr: 51), darunter aus Berlin nur die zwei Medaillenpaare.
Für die Geschwister Rehder sowie Denys und Polina geht es damit am nächsten Wochenende nach Moskau - zur Jugend-WM.

von Thorsten Süfke

Sieg beim Deutschland-Pokal für Pfalzgraff

Auch der zweite im Junioren I-Bereich zu vergebene deutsche Titel des Jahres 2002 ging nach Berlin: Tilo und Anja Pfalzgraff (Blau-Weiß-Silber) bestätigten nicht nur die Turnierergebnisse der letzten Wochen, sondern gewannen auch eindeutig den Deutschland-Pokal Standard. In Wuppertal konnten die Berliner Schüler alle fünf Tänze für sich verbuchen - am Ende gar mit allen Bestnoten. Aus der Bronzemedaille vom Vorjahr wurde nun Gold.
Hinter den Zweiten, Viktor Kraft/Marina Beck (Hamburg), und den Dritten, Benedikt Grünberg/Nadja Knoth (Chemnitz), im Endergebnis erreichten die zweiten Berlin-Vertreter, Alexander Parhomovski/Jana Ritter (Schwarz-Weiß) den vierten Platz. Sie erhielten für ihre Finalleistung vielfach bessere Wertungen und auch Einsen.
Insgesamt nur magere elf Paare nahmen an dieser inoffiziellen Deutschen Meisterschaft teil.

von Thorsten Süfke