Der Berliner Tanzsport trauert um Arnold Patas

Wir trauern um Arnold Patas, der am 15. August im Alter von 76 Jahren verstorben ist.

Mit der Formation des Blau-Weiß-Silber ertanzte er sich in den Jahren 1971 und 1975 zweimal die DM-Bronzemedaille. Und mit seiner späteren Frau Maja Breyer gewann er 1984 den Berliner Seniorenmeistertitel.
Noch vielmehr sind aber vielen Tanzsportlern und Zuschauern seine Moderationen und Turnierleitungen in Erinnerung - bis hin zu den berühmten Deutschlandhallen-Turnieren.
Auch als Wertungsrichter (Einzel und Formation) war er bei zahllosen Turnieren und Landes-, Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften für Berlin und Deutschland im Einsatz.

Fast in Vergessenheit geriet dabei sein Wirken im Hintergrund. Ehrenamtlich engagierte er sich in den siebziger Jahren als Jugendwart des LTV Berlin und übernahm auf Bundesebene zwischen 1980 und 1984 die Zuständigkeit für die Lehre im DTV als die Aufgaben des Lehrwarts noch kein Präsidialamt waren.
Er war damals einer der Autoren der Ausbildungsgrundlagen für Trainer B im DTV und legte damit die Basis für das Amateurtrainerwesen. Arnold Patas reformierte die Wertungsrichter-Ausbildung grundlegend und erarbeitete die Wertungskriterien für den Formationstanzsport in Deutschland.
 
Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Maja sowie den Söhnen Alexander und Markus.

Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

In stiller Trauer

Präsidium
Landestanzsportverband Berlin

Platz 4 von 62 Paaren: Ingo Madel/Rosina Witzsche

Knapp am Treppchen vorbei: Ingo Madel/Rosina Witzsche

Bei ihrem Einstand in der WDSF OPEN SENIOREN I Latein bei den German Open Championship verfehlen Ingo Madel/Rosina Witzsche (Blau Silber TSC) nur knapp das Treppchen: Mit Platzziffer 18 zu 15 zu Platz Drei entgeht ihnen in diesem Jahr noch die Bronzemedaille. 

Partner des LTV Berlin