Corona-Pandemie: Einstellung Sportbetrieb und Absagen von Turnieren / LLZ Tanzen geschlossen

Zusammenfassung - Sachstand (per 2.Juni/08:00 Uhr)

Der Senat von Berlin hat auch mit der Neunten Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin vom 29. Mai bis auf weiteres den Wettkampfbetrieb ausdrücklich untersagt ist und damit sind alle Turnier-Veranstaltungen im LTV Berlin bis Ende Juni abgesagt, so auch der 13. Panke-Sommerpokal des TTK am Bürgerpark, der für den 27. Juni geplant war.

Das LLZ Tanzen in der Max-Schmeling-Halle ist weiterhin - bis auf weiteres - für den Trainingsbetrieb geschlossen!

Die Geschäftsstelle des LTV Berlin ist aktuell nur per E-Mail zu erreichen.

Berlin darf wieder etwas Tanzen

Am letzten Freitag (29. Mai) ist die nunmehr Neunte Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 des Senats von Berlin veröffentlicht worden.

Mit dieser Verordnung sind seit 2. Juni Paartanz und Sport in Gruppen in gedeckten Sportanlagen (Tanzräumen) wieder erlaubt: "Die Sportausübung erfolgt kontaktfrei und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den Sportlerinnen und Sportlern sowie zu anderen Personen; der Mindestabstand gilt nicht für den in § 1 Satz 3 genannten Personenkreis (Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partner, Angehörige des eigenen Haushalts und für Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht)".

Dabei gilt es zu beachten:

  • Personen, die nicht in einem Haushalt leben, müssen weiterhin Abstand zueinander halten (1,5m),
  • die mittlerweile bekannten Hygiene- und Desinfektionsregelungen werden eingehalten (hier verweisen wir auf den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard der VBG, der speziell für unser Sportart geschrieben, ausgehangen und umgesetzt werden sollte),
  • Umkleiden und WC- Anlagen sind zu öffnen, diese sind regelmäßig zu lüften. Duschen dürfen nicht genutzt werden, sonstige Räumlichkeiten bleiben geschlossen,
  • Körperpflege findet in der Sportanlage nicht statt,
  • zur Vermeidung von Ansammlungen, insbesondere von Warteschlangen, erfolgt eine Steuerung des Zutritts zur Sportstätte durch den Verein,
  • Risikogruppen werden keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt,
  • Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen und
  • soweit der Übungs- und Lehrbetrieb in gedeckten Sportanlagen stattfindet, sind diese regelmäßig – mindestens bei jedem Wechsel der nutzenden Trainingsgruppe oder Trainingsgruppen – und ausreichend zu lüften. Soweit keine Lüftungsmöglichkeit besteht, ist der Sportbetrieb weiterhin untersagt.

Wir empfehlen ferner eine Anwesenheitsdokumentation, intensivierte Reinigung und Desinfektion sowie den deutlich sichtbaren Aushang des Schutz- und Hygienekonzepts.

Definition Gruppe: die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell, zu zweit oder in Kleingruppen von höchstens 12 Personen (einschließlich der Trainerin oder des Trainers oder sonstiger betreuender Personen).

Landeskader, die nicht in einem Haushalt leben: Hier gibt es derzeit noch keine Erlaubnis für Paartraining. Hier haben wir bereits weiterführende Gespräche gestartet.

LLZ Tanzen: Bleibt zunächst weiterhin geschlossen!

Bezirkliche Sporthallen: Die für den Sport verantwortlichen Bezirksstadträtinnen und -räte haben sich in einer gemeinsamen Abstimmung darauf geeinigt, dass die Sporthallen frühestens ab Montag, dem 8. Juni 2020, wieder geöffnet werden können. Auf Grund des notwendigen Vorlaufs für die Anpassung, Finanzierung und Erweiterung von Reinigungsleistungen, das Aufstellen von Hygieneplänen durch die Sportvereine sowie die Erarbeitung eines Konzepts für den Sportunterricht durch die Schulen ist eine frühere Öffnung ausgeschlossen - Pressemitteilung.

Tanzschulen: Die spezifischen und leicht abweichenden Bestimmungen (pro Gruppe maximal acht Personen, inklusive Trainer/in) sind in §5, Absatz 13 der Verordnung aufgeführt.

Partner des LTV Berlin

Aktuell sind keine Termine vorhanden.