Breaking

Was ist Breaking?

Kurz gesagt - Faszination durch Bewegung!

Breaking besticht durch seine ganz besonderen Moves. Zu den Grundelementen zählen Top Rockings (Bewegungen im Stehen), Footworks (Schritte, die am Boden ausgeführt werden), Freezes (statisch gehaltene Figuren) und Powermoves (Drehbewegungen, beispielsweise auf dem Kopf). Grundsätzlich gibt es bei dieser Tanzsport-Disziplin aber keine Limits, auch andere Bewegungsformen, beispielsweise aus dem Capoeira, sind erlaubt.

Oder nach Wikipedia (Auszug):

Breakdance, Breaking, B-Boying bzw. B-Girling ist eine ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform, die als Teil der Hip-Hop-Bewegung unter afroamerikanischen Jugendlichen in Manhattan und der südlichen Bronx im New York der frühen 1970er Jahre entstanden ist. Getanzt wird zu Pop, Funk oder Hip-Hop. Für viele Jugendliche bot B-Boying, wie es in den 1970er und frühen 1980er Jahren genannt wurde, eine Alternative zur Gewalt der städtischen Straßen-Gangs. Heute fordert Breakdance eine hohe Disziplin von den Tänzern, die oft über athletische Fähigkeiten verfügen müssen. Breakdance ist heute eine weltweit verbreitete und anerkannte Tanzform.

Breaking ist olympisch!

Breaking wird 2024 in Paris olympische Premiere feiern - so hat es das IOC am 7. Dezember 2020 beschlossen. Die zur Hip-Hop-Bewegung gehörende Tanzform ist damit die erste, die den Durchbruch zu einer Olympiateilnahme geschafft hat und vielleicht den Weg für die Teilnahme weiterer Tanzsportarten ebnen könnte.

Im DTV-Live-Ticker halten wir euch über die aktuellen Geschehnisse auf dem Laufenden - https://www.tanzsport.de/de/sportwelt/breaking/olympia-2024