revue en rose gewinnt den Berliner Amateursportpreis 2019

revue en rose gewinnt Berliner Amateursportpreis 2019. Foto: privat
In der Night of Sport 2019 am 16.März 2019 wurde revue en rose der Pokal für den Berliner Amateusportpreis verliehen, den die Deutsche Olympische Gesellschaft und der Landes Sportbund Berlin ausloben.
 
Ende 2018 hatte sich der LTV Berlin entschieden, aufgrund der Erfolge von „revue en rose“ (Weltmeistertitel Showtanz Gruppe bei den Gaygames in Paris 2018) die Standard-Showgruppe von pinkballroom zu nominieren. Von Anfang Januar bis Ende Februar konnten die 15 nominierten Teams durch SMS-Voting unterstützt werden. Die gesammelten Stimmen wurden zu 50% in das Endergebnis eingerechnet. revue en rose hat mit Abstand die meisten Stimmen erhalten: 853 Stimmen, das waren 17,6 % aller Stimmen und 174 mehr als das zweitplazierte Team. Eine Fachjury hatte unabhängig von der SMS-Wahl die restlichen 50% festgelegt, und pinkballroom auf den 5. Platz gewertet. In der Summe hatte dann revue en rose durch den deutlichen Vorsprung im Publikumsvoting die Nase so weit vorn, dass es noch recht komfortabel für den 1. Platz gereicht hat.
 
Danke an alle, die Ihre Stimme für unser Team abgegeben haben!
 
Das Team hat nun einen schweren Pokal, lauter schöne Medaillen und einen Scheck in der Höhe von 1.500 EUR erhalten. Das Geld kann das Team für die Reise zu den EuroGames nach Rom in diesem Sommer gut gebrauchen.
 
Aber auch vor der Sieger_innen-Ehrung war Equality-Zanzsport auf diesem Event vertreten: Sowohl Tania und Ines Dimitrova mit ihrer Show "Zorro" als auch die pink unicorns mit ihrer Show "Queen" vertraten den Equality-Tanzsport. Zusätzlich war die Fotoausstellung „Equality-Tanzsport – Momente“ auf der „Flaniermeile“ zu besichtigen, die mit Unterstützung des LTV Berlin erstellt wurde.
 
Kerstin Kallmann

von Nils Benger

Zurück