Rettungsschirm Sport und Novemberhilfe

Rettungsschirm Sport

Am 10. November hatte der Landessportbund Berlin die Berliner Sportvereine per E-Mail informiert, dass es seitens des Senats grünes Licht für einige bedeutende Änderungen im „Rettungsschirm für den gemeinnützigen Sport“ gegeben hat. U.a. folgende Änderungen traten rückwirkend in Kraft und können von jedem Mitgliedsverein in Anspruch genommen werden:

  • Förderung von zusätzlich durch die Corona-Pandemie entstandenen Kosten, wie zusätzliche Personalkosten für Übungsleiter/-innen (z.B. wegen Gruppenteilungen) werden mit 50%, maximal 6,25 € je Stunde gefördert.
  • Zusätzliche Hygienekosten werden mit 100% gefördert. Hierzu gehören: Kosten für Desinfektionsmittel, Masken, Beschilderungen und/oder Lüftungsgeräte. Sowie weitere Kosten zur Umsetzung von Hygienekonzepten.
  • Erhöhung der Förderung für Vereine, die besonders hohe Einnahmeverluste zu beklagen haben: Die Höchstförderung in der Stufe 8 wurde auf mindestens 33% des Gesamtschadens erhöht.

Alle Antragsformulare und weitere Infos sind online unter https://lsb-berlin.net/aktuelles/coronavirus-lage/rettungsschirm-sport/ zu finden.

 

Novemberhilfe

Die sogenannte "Novemberhilfe" stellt eine weitere, potenzielle Unterstützungshilfe des Bundes dar. Aktuell begleitet der organisierte Sport (hier: DOSB) die Ausgestaltung der außerordentlichen Wirtschaftshilfe des Bundes. Aktuell deutet vieles darauf hin, dass die "Novemberhilfen" noch nicht passgenau für die Bedürfnisse des Sports und der Vereine sind, obwohl diese explizit und gewünscht auch für Vereine zur Verfügung stehen sollen! Im organisierten Sport und gemeinsam mit unseren Partner/-innen in der Politik versuchen wir, hier noch Einfluss auf die praxistaugliche Ausgestaltung zu nehmen. Auf der Homepage des Landessportbund Berlin werden Infos hierzu zeitnah aktualisiert: https://lsb-berlin.net/aktuelles/coronavirus-lage/corona-faq/ > Finanzierungshilfen

von Thorsten Süfke

Zurück