Neues von Corona

Liebe Berliner Tanzsportler,

am Dienstag (23. Juni) gab es viele News-Ticker-Meldungen, die von Lockerungen in Berlin sprachen und eine neue Eindämmungsverordnung, die mittlerweile Zwöfte, ankündigten.

Auf den „bösen“ Brief des LSB Berlin und vieler Sportfachverbände von Anfang letzter Woche - wir hatten darüber berichtet-, gab es leider bis Ende letzter Woche keine Reaktion seitens des Senats. Unter Verweis auf die Entscheidungsabsicht des Senats am Dienstag, wurde dann eine Beantwortung für den gleichen Tag angekündigt.

Am Nachmittag des Dienstags (23. Juni) erschien dann folgende Pressemitteilung der Senatskanzlei:

Darin steht u.a.

Anwesenheitsdokumentation:
Damit das Gesundheitsamt mögliche Kontaktpersonen schnell ansprechen kann, ist es wichtig, dass sie Listen mit Kontaktdaten von Menschen nutzen kann. Solche Anwesenheitsdokumentationen müssen …, für den Sportbetrieb und … mit mehr als 20 zeitgleich anwesenden Personen geführt werden.

Mund-Nasen-Bedeckung:
Eine Mund-Nasenbedeckung ist vor allem in geschlossenen Räumen wichtig, um andere Menschen vor Infektionen zu schützen. Sie ist zu tragen … in Sportanlagen oder Fitnessstudios (nicht beim Sport selbst). Ausnahmen gibt es unter anderem für Kinder unter sechs Jahren und für Menschen mit Behinderung oder gesundheitlichen Einschränkungen.

Weitere Hygiene- und Schutzregeln für besondere Bereiche (Auswahl):
...Sport darf kontaktfrei unter Einhaltung der Abstandsregeln stattfinden.

Aktuell wissen wir und der Landessportbund Berlin noch nicht mehr. Wir werden vermutlich wieder den finalen Wortlaut der neuen Eindämmungsverordnung abwarten und dann weiter informieren.

 

von Thorsten Süfke

Zurück