Neues aus der Präsidiumssitzung

Am letzten April-Donnerstag stand erneut eine turnusgemäße und in Anbetracht der fortbestehenden Umstände erneut digitale Präsidiumssitzung an. In knapp über zwei Stunden tauschten sich die Präsidiumsmitglieder zu den aktuellen Themen sowie den Inhalten und Beschlüssen des DTV-Verbandsrats am vergangenen Wochenende aus.

Auch die COVID19-Pandemie in ihren vielfältigen Auswirkungen wurde erneut umfangreich besprochen - vom angepassten Hygienekonzept, über mögliche Erleichterungen für Geimpfte bis hin zu den Gesprächen mit Politik und Medien. Diese Dialoge sind wichtig, wenn gleich daraus derzeit keine greifbaren Lockerungen resultieren. Es ist weiterhin das Bestreben des LTV-Präsidiums, gemeinsam mit DOSB, DTV und LSB, dass der Sport im Allgemeinen an möglichen Lockerungen ebenso umfassend partizipiert, wie der Profi-Sport, die Wirtschaft oder die Kultur. Die häufig festzustellenden Fehleinschätzungen der Politik und Verwaltung in bezug auf den Freizeit- und Breitensport ist frustrierend und wenig verständlich. Daher lassen wir in unseren sachlichen und konstruktiven Angeboten nicht nach. Dazu zählen Pilotprojekte, bundesweit einheitliche Regeln und das Vertrauen in die ehrenamtlichen Organisationsstrukturen der Berliner Sportvereine.

Die vielen positiven Rückmeldungen zu den wöchentlichen Zoom-Trainings und dem Online-Workshop-Wochenende haben das Präsidium veranlasst, speziell für den Freizeit- und Breitensportbereich eine weitere Online-Reihe ab Mitte Mai zu etablieren. Diese Angebote sind kostenlos und sollen anregen, einmal "neue", für einen selbst vielleicht unbekannte Tanzarten kennen zu lernen bzw. auszuprobieren. Darüber hinaus werden ab Ende Mai die Montage zu Discofox-Montagen mit Michael Putzolu.

Über die Durchführung des LTV-Verbandstags 2021 ist noch keine abschließende Entscheidung gefallen. Auf jeden Fall wird für Anfang Juni eine Videokonferenz der Vereinsvorsitzenden vorgesehen - ggf. in Vorbereitung auf den Verbandstag Mitte Juni oder zum Austausch über die aktuelle Situation.

Auch Planungen für die Zukunft beschäftigen das LTV-Präsidium. Im Bereich Lehre zählen dazu Überlegungen für eine Wertungsrichter C-Neuausbildung. Hier gab es schon einige Interessensbekundungen. Weitere Interessenten mögen sich bitte beim LTV-Lehrwart Axel Zechlin melden. Bei ausreichend großem Interesse wird der LTV Berlin gern beim DTV eine solche Ausbildung in der Hauptstadt anregen und beantragen.

von Thorsten Süfke

Zurück