Sergej und Nadine Sonnemann gewinnen den Deutschlandpokal der Hauptgruppe II S Standard

Sergej und Nadine Sonnemann sichern sich den DP Standard. Foto: AR Fotografie

Mit nur wenigen Zuschauern aber umso mehr Abstand voneinander fand am Sonntagnachmittag der Deutschlandpokal der Hauptgruppe II S Standard, Latein und Kombination statt. Zwar sah das Hygienekonzept des ausrichtenden Tanzsportzentrums Blau Gold eine Begrenzung der Personenzahl im Saal vor, dennoch wären mehr startende Paare wünschenswert gewesen, die aber teilweise aus gesundheitlichen Gründen im Vorfeld absagten. Die insgesamt 14 Paare (fünf Standard, neun Latein) zeigten trotz der langen Turnierpause tolle Leistungen.

Sergej und Nadine Sonnemann (TSZ Blau Gold) setzten sich am frühen Nachmittag durch und gewannen den Deutschlandpokal der Hauptgruppe II S Standard in allen Tänzen. Michael Lennig/Alice Oelker (Askania - TSC Berlin) erreichten in ihrem ersten gemeinsamen Turnier den Bronzeplatz.

Im darauf folgenden Turnier in den Lateinamerikanischen Tänzen erreichten alle vier Berliner Paare das Finale. In einer spannenden Endrunde, in der nur der Sechstplatzierte Wertungsmajoritäten erreichte, gewannen Arno Klöcker/Juliane Braun (OTK Schwarz-Weiß 1922 im SCS Berlin) die Silbermedaille. Mit gleicher Platzziffer aber nach Skatingregel 10 dahinter platzierten sich Björn Cremer/Tabea Mayerhoff (Blau-Silber Berlin Tanzsportclub). Trotz gewonnener Rumba erreichten Fiete Heinrich/Natalia Straube (Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin) Platz Vier. Entgegen der Meinung vieler Experten und zur Überraschung Aller platzierten sich Ingo Madel/Rosina Witzsche (Blau-Silber Berlin Tanzsportclub) nur auf Platz fünf vor den Kombinationssiegern Dominic und Mariann Thutewohl (Tanzsportclub Leipzig). Die Sieger des Deutschlandpokals der Hauptgruppe II S Latein waren Karabo Morake/Zeynep Karademir vom Tanzsportclub Trier.

von Nils Benger

Zurück