Aus der Präsidiumssitzung

In der letzten Sitzung des LTV-Präsidiums im Jahr 2020 gab es nicht nur aufgrund der aktuellen Situation viele Themen, aber die Corona-Pandemie erfordert in allen Bereichen Anpassungen und Veränderungen.

So wurde beraten, wie die laufende Lizenzausbildung zum/zur Trainer*in C Leistungssport (Latein) nach der derzeitigen Unterbrechung bestmöglich abgeschlossen werden kann. Zudem mussten die für Anfang Januar geplanten Sichtungslehrgänge für die Standard-Kader abgesagt werden und die drei in den nächsten Wochen anstehenden Kader-Trainings umorganisiert werden. Diese sollen und dürfen nach der aktuellen Landesinfektionsschutzverordnung stattfinden. Jedoch hat sich das Präsidium für eine noch strengere und sehr enge Auslegung der Hygienevorschriften ausgesprochen.

Kader-Änderungen: Da der Sportbetrieb ruht und Kadersichtungen derzeit nicht möglich sind, wird Landessportwart Hendrik Heneke zunächst in strikter Auslegung der Förder-Richtlinien Vorschläge für die Berufungen in die Standardkader 2021 erarbeiten. Viele der Berufungen, vor allem all jene in den Berlin-Kader (auch für die Turnierart Latein) waren und sind bis zum Jahresende 2020 befristet. Nach einem Schreiben der zuständigen Senatsverwaltung fallen unter die Ausnahmeregelung und Maßgaben der Landesinfektionsschutzverordnung zum Training nur noch jene Kadersportler der finanziellen Fördersystematik. Hierzu zählt der Berlin-Kader zukünftig nicht mehr. In Anbetracht der derzeitigen Umstände (und dem notwendigen Gesundheitsschutz folgend), wo einzig weiche Faktoren für Kadernominierungen herangezogen werden können, haben Gespräche zwischen LTV Berlin, LSB Berlin und der Senatsverwaltung für Inneres und Sport über Lösungswege begonnen. Diese sollen bis Jahresende abgeschlossen sein und könnten Anfang des kommenden Jahres ergänzende Kaderberufungen mit sich bringen.

Jugend: Das von der Berliner Tanzsportjugend Mitte Januar geplante "BTSJ-Camp" mit Bundestrainer Horst Beer und Alice-Marlene Schlögl wird auf das zweite Quartal verschoben.

Themenschwerpunkte 2021: Für das neue Jahr hat sich das Präsidium die Themen Inklusion und Anti-Doping als weitere Schwerpunkte gesetzt. Entsprechende Ergänzungen und Aktualisierungen auf der Homepage, Veranstaltungen und Projekte werden in den kommenden Monaten umgesetzt.

von Thorsten Süfke

Zurück