Archiv

Bitte wählen Sie den anzuzeigenden Zeitraum aus.

LSB-Konferenz "Kinderschutz im Sport"

Der Landessportbund Berlin hatte am Samstag zur 5. Berlin-Brandenburgischen Regionalkonferenz „Kinderschutz im Sport" eingeladen. Das Online-Format richtete sich gleichermaßen an die Kinder- und Jugendschutzbeauftragten in den Berliner Sportvereinen und Landesfachverbänden.

"Schutz ist die Fürsorge-Pflicht der Verbände und Vereine gegenüber den Mitgliedern" war eine der Kernbotschaften der sechsstündigen Veranstaltung, die aus Grußworten, Impulsvorträgen sowie zwei Workshops bestand.

Zu Beginn bestätigte Dr. Christine Bergmann, frühere Bundesjugendministerin, Unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs und heute noch Mitglied der Aufarbeitungskommission, dass in den letzten Jahren im Sport viel im Bereich der Prävention sexualisierter Gewalt passiert sei. Auch Maximilian Klein, Vertreter von Athleten Deutschland bedankte sich bei den 150 Teilnehmenden aus Vereinen und Verbände, die schon mit dieser hohen Beteiligung die Wichtigkeit des Themas und das Engagement bekundeten. Er verdeutlichte, dass eine Kultur der Achtsamkeit und des Hinsehens enorm wichtig sind: Opfern zuhören, neutrale Stellen schaffen, Aufarbeitung ermöglichen und auf Beratungsstellen hinweisen.

Und, neben der Formulierung der Vereinswerte und deren Manifestierung in Satzung und Ordnungen, bedarf es des steten Austauschs und der Thematisierung dieses wichtigen gesellschaftlichen Themas in allen Vereinsgremien bis hin zur Mitgliederversammlung. In diesen Zusammenhang passt auch der kürzlich erfolgte, bestätigende Beschluss des DTV-Verbandsrat zur Selbstbestimmung der Sportler*innen (siehe News aus dem Juli 2021). Dies ist eine Aufgabe aller Sportvereine, die wir im Landestanzsportverband Berlin seit einigen Jahren gemeinsam voranbringen.

von Thorsten Süfke

Deutsche Meisterschaften im Livestream

Zwei Deutsche Meisterschaften und drei Deutschlandpokal-Turniere werden an diesem Wochenende (30./31. Oktober) in der Stadthalle Kamen ausgetragen. Wer keine Karten mehr bekommen konnte, hat die Möglichkeit, alle Turniere via Livestream zu verfolgen. Es werden sowohl die beiden Tages- als auch die Abendveranstaltungen über Sportdeutschland.TV zu sehen sein. SPORTDEUTSCHLAND.TV

von Thorsten Süfke

DTV-Stellenausschreibung Sportreferent*in

Die Geschäftsstelle des Deutschen Tanzsportverbandes in Frankfurt/Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Sportreferentin/einen Sportreferent für den Bereich Leistungssport.

Eine ausführliche Stellenbeschreibung steht zum Download bereit.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen sind schriftlich unter Angabe der Gehaltsvorstellung bis zum 16. November 2021 an die Geschäftsstelle des DTV zu richten.

von Thorsten Süfke

Startenlisten für November-Landesmeisterschaften

Die Startlisten für die Landesmeisterschaften MItte November sind veröffentlicht. Auf Basis dieser Startmeldungen werden jetzt die finalen Zeitpläne erstellt.

Am Samstag, 13. November, werden am Mittag die Jugend-Entscheidungen fallen und nach einer Pause folgen am Nachmittag die LM-Turniere der Senioren. Der Sonntag wird von den Hauptgruppe-Turnieren eröffnet. Im zweiten Turnierblock folgen die Hauptgruppe II und zum Abschluss die Senioren-Turniere.

Einige Turniere werden kombiniert werden (müssen), das Turnier der Hauptgruppe II B Latein entfällt.

Das Hygienekonzept und alle Informationen zum Kartenvorverkauf sind beim ausrichtenden TC Blau Gold im VfL Tegel veröffentlicht (Homepage).

von Thorsten Süfke

Strahlende Semi-Finalisten in Cagliare: Peter und Sibylle Schmiel

WM Senioren III S Standard: Semi-Finale für Schmiel/Schmiel

In diesen Wochen reihen sich Deutsche, Europa- und Weltmeisterschaften aneinander. Im italienischen Cagliari fand nun am Sonntag die Weltmeisterschaft der Senioren III in den Standardtänzen statt. Nach den vielen Erfolgen der letzten Wochen konnten sich Sibylle und Peter Schmiel ins Halbfinale der 132 gestarteten Paare tanzen. Sie waren damit zweitbestes deutsches Paar, denn Thomas und Susanne Schmidt (Wetzlar) gewannen die Bronze-Medaille. Für die Berliner war es am Ende Platz 11.

Die weiteren Berliner Erfolge auf Sizilien: Stefan Jacob/Margit Stiebritz erreichten bei der WM Platz 28 und Markus Bensch/Bianca Strauss Platz 45 im Achtelfinale.

von Thorsten Süfke

Erst Weltmeister, jetzt Deutsche Meister: Schmiel/Schmiel gewinnen DM-Gold

Am Start waren 26 Paare und inmitten dieser waren die frisch gekürten Weltmeister sowie der Vizeweltmeister aus Berlin.
Insofern wurde den Zuschauern in Pinneberg Tanzsport vom Feinsten präsentiert und die beiden Berlin Top-Paare dominierten das Startfeld von Beginn an. Das Ergebnis der Weltmeisterschaft vor einer Woche entsprach schließlich dem Ergebnis der DM 2021: In allen Tänzen lagen Martin und Carolin Schmiel vor Fabian Wendt/Anne Steinmann. Damit konnten Schmiels die ersten DM-Goldmedaillen in Händen halten und die Deutschen Meister von 2019, Wendt/Steinmann, wurden nach der abgesagten DM 2020, nun nationale Vize-Meister.

Damit ging der Deutsche Meistertitel in dieser Altersklasse zum dritten Mal in Folge an ein Paar aus der Hauptstadt. Das tolle Berliner Team-Ergebnis komplettierten Thorsten Buschmann/Maria-Dorothea Heidler (TC Spree-Athen) auf Platz 13 und Stefan/Franziska Sechelmann (Askania TSC) auf Platz 15.

Das Finale:

1. Martin und Carolin Schmiel, Askania TSC Berlin (5)
2. Fabian Wendt/Anne Steinmann, TC Spree-Athen Berlin (10)
3. Alexander und Laura Voges, Grün-Gold TTC Herford (15)
4. Erik Heyden/Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden (20)
5. Christian Brinkmann/Alena Ostholt, Die Residenz Münster (26,5)
6. Maksim Tschernin/Diana Pierau, TTC München (28,5)

von Thorsten Süfke

Siegerehrung

Zweifacher Triumph für Etzold/Arendt bei Deutschland-Cup U21

Beim Deutschland-Cup der Altersgruppe U21 gab es einen zweifach Erfolg für Berlin in doppelter Hinsicht:

Im Turnier der Standardtänze setzten sich nach drei Runden Pascal Etzold/Nina Arendt ganz klar an die Spitze des Startfelds. Sie steigerten sich von Runde zu Runde und gewannen in der Endrunde schließlich alle fünf Tänze. Damit ging die Goldmedaille an das Paar vom btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848.

Ihnen auf den Fersen war ein weiteres Berliner Paar - Enrico Fischer/Viktoria Lippelt (Blau-Silber Berlin Tanzsportclub) gewannen ebenso eidneutig die Silbermedaille mit allen zweiten Plätzen in der Finalrunde.

Im Turnier der lateinamerikanischen Tänze konnten beide Paare nicht das Finale erreichen. Enrico und Viktoria beendeten dieses zweite Turnier auf Platz 12 und der geteilte Platz 8/9 stand für Pascal und Nina im Endergebnis.

Damit hatten beide Paare auch gute Chancen in der Kombi-Wertung über 10 Tänze. In dieser (rechnerischen) Wertung verpassten Enrico Fischer/Viktoria Lippelt das Siegerpodest, und damit eine weitere Medaille, ganz knapp und erreichten Platz 4.

Aber Pascal Etzold/Nina Arendt gewannen eine zweite Goldmedaille, denn sie waren das beste U21-Paar über alle zehn Tänze und strahlten berechtigt ein weiteres Mal auf der obersten Stufe des Siegerpodest.

Das Finale Standard:

1. Pascal Etzold/Nina Arendt, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 (5)
2. Enrico Fischer/Viktoria Lippelt, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub (10)
3. Andrea Cipriani/Flûte Seifart, TSG Magdeburg (15)
4. David Hoffmann/Elisabeth Tbarashchuk, TTC Erlangen (23)
5. Yevgen Uzdemoriv/Julia Ziaja, TTC Erlangen (24)
6. Dmitrij Golub/Ekaterina Tsvetkova, T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum (28)
7. Moritz Büttner/Emily Matthies, Tanzsportzentrum Leipzig (35)

Kombi-Wertung:

1. Pascal Etzold/Nina Arendt, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 (4)
2. David Hoffmann/Elisabeth Zbarashchik, TTC Erlangen (5)
3. Dmitrij Golub/Ekaterina Tsvetkova, T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum (6)
4. Enrico Fischer/Viktoria Lippelt, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub (7)
5. Yevgen Uzdemirov/Julia Ziaja, TTC Erlangen (8)
6. Daniil Ketov/Lea Mirnov, Hannover 96 Tanzen (12)

von Thorsten Süfke

Foto: Münster

Wir sind Doppel-Weltmeister! Martin und Carolin Schmiel gewinnen die Weltmeisterschaft der Senioren I in den Standardtänzen

Martin und Carolin Schmiel (Askania TSC) haben am Sonntag abend in Rotterdam das WM-Turnier der Senioren I S in den Standardtänzen gewonnen und krönten sich damit zu den Weltmeistern 2021. Bei der letzten WM (im Frühjahr 2020) gewannen sie die Bronzemedaille und schafften nun mit dem Sieg in allen fünf Finaltänzen den Sprung auf den obersten Podestplatz.

Für den Berliner (und deutschen) Doppelerfolg sorgte ein weiteres Berliner Paar: Fabian Wendt/Anne Steinmann (TC Spree-Athen) verteidigten ebenso souverän ihren Vize-Weltmeistertitel aus dem vergangenen Jahr mit fünfmal Platz 2.

Die Bronzemedaille gewann ein holländisches Paar.

58 Paare waren diesmal am Start - darunter mit Stefan und Franziska Sechelmann, die in der Vorrunde ausschieden, insgesamt drei Berliner Paare.

von Thorsten Süfke

Weitere Internationale Erfolge vom Wochenende

Peter und Sibylle Schmiel (Foto/Askania TSC) haben im tschechischen Hradec Kralove die zwei letzten WDSF-Turniere der Senioren III Standard - vor der am nächsten Sonntag anstehenden Weltmeisterschaft - mit 37 bzw. 31 Paaren gewonnen und haben sich zugleich beim dortigen WDSF Senior III Latein Turnier noch auf Platz zwei getanzt.

In der Altersgruppe U21 wurde am 18. Oktober im Rahmen der Holland Masters (in Rotterdam) auch die Weltmeisterschaft U21 ausgetragen. Die Farben Schwarz-Rot-Gold präsentierten sechs Jugendpaare in einem Feld von 68 Teilnehmenden. Erfreulich waren die Ergebnisse der beiden Berliner Paare:

Platz 39 für Pascal Etzold/Nina Arendt (btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin) und Platz 54 für Enrico Fischer/Viktoria Lippelt (Blau-Silber Berlin Tanzsportclub).

von Thorsten Süfke

Landesmeisterschaften im digitalen Rückblick

Aufgrund der Platzbeschränkungen hat der Landestanzsportverband Berlin in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Medienpartner sportfanat.de von den vergangenen Landesmeisterschaften eine Videoreihe erstellt. Hierbei werden die Turniere auf dem YouTube Kanal des LTV nach Wettkampftagen sortiert veröffentlicht. Somit können auch Zuschauer:innen, die keine Tickets erhalten haben, die Wettkämpfe nachträglich verfolgen.
Auch die kommenden Landesmeisterschaften werden wieder online nachträglich einsehbar sein.

Wer die neuesten Videos nicht verpassen will, abonniert am besten den YouTube Kanal des LTV Berlin:
https://www.youtube.com/channel/UCQF2TkQS-NmpmsPV74f_LuQ/playlists

von Nils Benger