Archiv

Bitte wählen Sie den anzuzeigenden Zeitraum aus.

  • Aktuell

Neues aus der Präsidiumssitzung

Natürlich ging es in der ersten LTV-Präsidiumssitzung des neuen Jahres um Corona. Noch immer und weiterhin werden die entsprechenden Schutz- und Hygienevorgaben nahezu alle Ressorts im Verband beeinflussen.

Zugleich hat das Präsidium den Jahresabschluss 2021 zur Kenntnis genommen und die nächsten Gremien-Sitzungen im Verband vorbereitet. Dazu gehört auch die Turnierplanung 2022/2023 sowie das Treffen der Vereinssportwarte am 10. März.

Rückblickend wurden Sitzungen uund Besprechungen innerhalb des DTV besprochen, darunter der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit. Die früheren Regionalteile des "Tanzspiegels" werden nach den Erfahrungen in der Corona-Zeit zukünftig weiterhin entfallen. Ein bunter Themen-Mix und die bereits vorhandene bundesweite Rubrik "Berichte aus den Ländern" sollen Fortsetzung finden.

Mit der Auflösung des BRRT hatte das LTV-Präsidium in 2020 die direkte Vertretung der Berliner Rock'n'Roll- und Boogie Woogie-Vereine gegenüber deren Fachverband DRBV übernommen. So thematisierte das Präsidium auch dortige Entwicklungen bzw. wie diese Tanzarten auf Vorschlag der Vereine in der Hauptstadt neue Impulse erhalten können.

Besonders im Hinblick auf den DTV-Verbandstag Ende Juni und die dortigen Wahlen, sowie den Notwendigkeiten zur Weiterentwicklung im nationalen Spitzenverband, finden seit Ende 2021 monatliche Videokonferenzen der LTV-Präsident*innen statt. Ebenso haben sich die ostdeutschen Landestanzsportverbände Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin entschlossen, zukünftig ihre Positionen im DTV enger abzustimmen. Aber auch für das Regionalgebiet will man zur Stärkung des Tanzsports besser kooperieren. Neben ebenfalls regelmäßigen Austauschrunden gibt es im Bereich Lehre ein erstes konkretes Umsetzungsprojekt - die gemeinsame Durchführung einer modularen Trainer*in C Breitensport-Ausbildung. Weitere Informationen folgen hierzu in Kürze.

Weiterentwicklung der LTV-Homepage

Seit dieser Woche präsentiert sich die LTV-Homepage in Details verändert. Nach dem Re-Design und Farbwechsel im vergangenen Jahr galt es nun die Darstellung für mobile Endgeräte zu optimieren. Zudem wurde das Design nachgeschärft, um die Orientierung zu verbessern.

Auch wurde die Homepage von Landessportwart Hendrik Heneke barriere-ärmer gestaltet. Dies ist Vorraussetzung für baldige neue Services auf der Seite - dies deuten oben rechts die beiden Hände an: das Zeichen für Gebärdensprache.

Daneben hat sich die Leiste der Social Media-Kanäle ergänzt. Denn das Social Media-Team um die Beauftragten Hanna Kalpakidis und Giulia Bonnes hatte das Kommunikationsangebot vor einiger Zeit bereits um TikTok und Instagram erweitert. Dazugehört ebenfalls ein Direktlink zum LTV-YouTube-Kanal, wo die Videos der Landesmeisterschaften aus dem November einsehbar sind.

AB SOFORT: Testpflicht entfällt für geboosterte Personen

Der Berliner Senat hat in seiner heutigen (Dienstag) Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung die Dritte Verordnung zur Änderung der Vierten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Diese wird voraussichtlich am 22. Januar 2022 (Samstag) in Kraft treten. Die Verordnung gilt vorerst bis zum 18. Februar.

Für den Sport ist darin folgende wesentliche Änderung vorgesehen:

Für Sportangebote im Innenbereich gilt weiterhin 2G plus (also Testpflicht). Personen mit Auffrischungsimpfung müssen keinen zusätzlich negativen Testnachweis erbringen.

Wie der Landessportbund Berlin zudem am Nachmittag bekanntgab, gilt die Testbefreiung für geboosterte Personen ab sofort. Eine entsprechende Zusage hat der Berliner Sport-Dachverband von der zuständigen Senatorin erhalten.

Pressemitteilung des Senats

Blaues Band der Spree - wann und welche Turniere

Früher galt: an Ostern nach Berlin. Doch bereits seit 2020 war eine Aufsplittung des Turnierangebots auf zwei Turnierstätten angedacht, für die Folgejahre dann eine weitere terminliche Aufteilung. Aktuell besteht das Blaue Band der Spree im Frühjahr aus zwei Teil-Events - mit nationalen (offenen) Turnieren im Sport Centrum Siemensstadt zu Ostern und am ersten April-Wochenende mit internationalen WDSF-Weltranglistenturniere für Junioren, Jugend, Hauptgruppe Senioren I, Senioren II und Senioren III in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

Die traditionell am Oster-Wochenende durchgeführten, offenen Turniere werden von den beiden Berliner Tanzsport-Vereinen OTK Schwarz-Weiß 1922 im SC Siemensstadt und btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin von 1848 organisiert und ausgerichtet.

Die internationalen WDSF-Turniere werden vom Landestanzsportverband Berlin organisiert und ausgerichtet. Diese waren früher Teil der Oster-Veranstaltung. Mit dem Umzug dieses Veranstaltungsteils in das Arena-Areal der Max-Schmeling-Halle (und auf einen separaten Termin) soll das Angebot der WDSF-Turniere erheblich erweitert werden, u.a. um zusätzliche WDSF-Turniere der Junioren, Jugend und Senioren.

Alle WDSF-Turniere sind zugleich nationale (DTV-)Ranglistenturniere.

Die Entscheidung über die Durchführung der Turniere in 2022 steht noch aus!

Landesmeisterschaften im Videorückblick

Trotz der Verschiebung der im Januar geplanten Landesmeisterschaften, lassen sich in diesem Monat Lateinmeisterschaften erleben. Die in Zusammenarbeit mit sportfanat.de erstellten Videos der Novemberturniere sind auf dem YouTube Kanal des LTV verfügbar. Wem also die Wartezeit auf die kommenden LMs zu lang ist, in Erinnerung schwelgen oder die Vorfreude steigern möchte, dem sei die nachfolgenden Playlisten empfohlen:

Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg vom 13. November 2021:
https://youtube.com/playlist?list=PLz3DJoDMzHQ3goJkDmkuM_z67A3gu2FQa

Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg vom 14. November 2021:
https://youtube.com/playlist?list=PLz3DJoDMzHQ2TFNIqnuB5x-0vMlbqmSmJ

Zeitplan für den 33. Tegeler Neujahrspokal

Entsprechend der Meldungen ergibt sich folgender Zeitplan für Sonntag, 16. Januar:

Hgr D/St     12:00 Uhr
Hgr B/St     12:30 Uhr
Hgr D/Lat    13:00 Uhr
Hgr B/Lat    13:45 Uhr
Hgr A/Lat    14:15 Uhr
 
Hgr C/StHgr A/St  und Hgr C/Lat müssen leider ausfallen.

 

Die Turniere im Tegeler Palais am See werden nach dem aktuellen Hygienekonzept im Landestanzsportverband Berlin (Link) stattfinden.

 

Weitere Infos

  • Allgemeines
  • Verband

aktualisiert - Neue Berliner Corona-Verordnung

Der Berliner Senat hat am Dienstag die zweite Änderung der im Dezember beschlossenen neuen (Vierten) SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für das Land Berlin beschlossen, die nun ab Samstag (15. Januar 2022) gelten wird. Diese Regelungen haben vorerst bis zum 11. Februar 2022 Gültigkeit.

Die in den öffentlichen Medien seit Dezember kommunizierten Absichten, dass es Testerleichterungen für Personen mit sogenannter "Boosterimpfung" gibt, waren bislang nicht in der Berliner Verordnung enthalten. Doch nun, in der aktuellen Änderung (Pressemitteilung), ist ein neuer Paragraf (§9a) enthalten, der genau dies beschreibt. Mit der heutigen (14. Januar) Veröffentlichung im Berliner Gesetzblatt (Link - pdf-Dokument) ist dies amtlich, doch dies gilt nicht für den Sport:

Die Regelungen für die Sportausübung (ungedeckte und gedeckte Sportstätten) wurden nicht geändert. Eine Auffrischungsimpfung (sog. Boosterimpfung) hat nach dem Wortlaut der neuen Verordnung keine Auswirkungen auf die Testsituation im Sport.

Nach der Verordnung besteht für Zuschauende die Möglichkeit, durch eine Boosterimpfung den zusätzlichen Test zu ersetzen. Dies ist allerdings nur möglich, wenn durch eine vorhandene Tribüne oder Galerie der Zuschauerbereich vom Sportlerbereich klar getrennt ist.

Damit ist der Sport leider, und das muss man so deutlich formulieren, benachteiligt gegenüber anderen Gesellschaftsbereichen. Wieso dürfen Personen mit einer Auffrischungsimpfung, ohne negativen Test und ohne Abstand und ohne Maske über Stunden nebeneinander im Restaurant sitzen? Aber im (Tanz-)Sport für 60 oder 90 Minuten, mit einigem Abstand und Maske außerhalb der Sportausübung ist ein Testergebnis erforderlich!?

Es laufen derzeit auf allen Ebenen Gespräche hierzu, um die politischen Entscheidungsträger für eine Revision ihrer Entscheidung zu gewinnen. Denn der Sport darf nicht benachteiligt werden....

aktualisiert: 14. Januar 2022 | 14:30 Uhr

Online-Schulung der NADA für die Berliner Breaking-Kader am 13. Januar

NADA-Schulung für Breaking-Kader

Athlet*innen der Kader im Landestanzsportverband Berlin werden regelmäßig über alle (Anti-)Doping-Thematiken geschult. In enger Zusammenarbeit mit der Nationalen Anti-Doping Agentur bieten wir hierfür Online-Schulung und im Nachgang E-Learning-Angebote mit denen die Tanzsportler*innen ihr Wissen (über-)prüfen können.

Auch für die im letzten Jahr neu aufgestellten Breaking-Kader stand nun eine Schulung an. In 90 Minuten wurden die Grundlagen, alles Wissenswerte rund um eine Doping-Kontrolle und Hinweise für weitere Info-Quellen aufgezeigt.

Weitere Informationen auf dieser Homepage unter Sport > NADA

  • Allgemeines
  • Verband

Verbandstagsprotokoll 2021 veröffentlicht

Das Protokoll des letztjährigen, ordentlichen LTV-Verbandstags vom 16. September 2021 ist nunmehr veröffentlicht. Alle Dokumente zu den Sitzungen des höchsten Verbandsgremiums sind auf dieser Homepage unter Verband > Verbandstage archiviert und nach Jahren sortiert (2021).

  • Allgemeines
  • Kader
  • Sport

Aufstiegsregelungen 2022

Aufstiegsplätze und Aufstiegspunkte für den Wettkampfbetrieb Paare Standard/Latein, die seit dem 1. Januar 2022 gelten, sind auch online zu finden. Wer sich hierüber informieren möchte, kann sich die geltende Tabelle beim DTV herunterladen. Diese ist zu finden bei www.tanzsport.de unter Downloads->Sportwelt->Sportbetrieb->Aufstieg 2022 komplett neu