Archiv

Bitte wählen Sie den anzuzeigenden Zeitraum aus.

Peter Schmiel/Sibylle Hänchen: Platz 3 in Polen. Foto: Privat

Peter Schmiel/Sibylle Hänchen in Polen erfolgreich

Bestes Deutsches Paar und Bronzemedaillengewinner wurden Peter Schmiel/Sibylle Hänchen (Askania TSC) am 12. Oktober in Polen. Im Östlich von Danzig gelegenen Elblag traten sie gegen 18 weitere Paare im Turnier der WDSF Open Senioren II Standard an und wurden über alle Tänze klare Drittplatzierte.

von Nils Benger

Berliner Erfolge in Spanien. Foto: Privat

WM Senioren III: Berliner Erfolge in Bilbao

Bereits am Freitag tanzten 160 Paare der Senioren III Standard im spanischen Bilbao um den Weltmeistertitel. Mit dabei waren insgesamt vier Berliner Paare. Stefan Jacob/Margit Stiebritz (btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848) erreichten hier als zweitbestes Deutsches Paar Platz 18.

Weiterlesen …

von Nils Benger

Neues aus der Präsidiumssitzung

Auf der Präsidiumssitzung am 10.10.2019 wurden u.a. folgende Themen besprochen

- Nach-und Vorbereitung der DTV-Gremiensitzungen von Sportausschuss über Ausschuss für Sportentwicklung bis hin zum anstehenden Länder- und Verbandsrat
- Vergabe der Trainingszeiten im Landesleistungszentrum Tanzen für 2020
- Vorbereitung der Ehrungsveranstaltung am 12. November 2019
- Nominierung der Berliner Mannschaft für den Bundesmannschaftspokal am 23.11.2019 in Neuruppin
- letzte Vergaben der gemeinsamen Landesmeisterschaften 2020 und Integration der neuen Startklassen Senioren II D.C.B Latein und Senioren IV D.C Standard in den LM-Kalender

von Nils Benger

Bundeskader C Latein in Berlin

Vielfalt, klare Aussage und technisches Verständnis

Die Paare des Bundeskaders C-Latein waren am vergangenen Wochenende im Landesleistungszentrum Tanzen in Berlin zu Gast. Unter der Regie von Bundestrainer Horst Beer und Verbandstrainer Laurens Mechelke, ging es in der Samba um die rhythmische Vielfalt, in der Rumba um ausgeprägtes technisches Verständnis und im Paso Doble um eine klare Aussage.

von Thorsten Süfke

Ingo Madel/Rosina Witsche mit Platz 4 der WM. Foto: privat

Ergebnisse aus der ganzen Welt

Ostrava und Toronto - in der ganzen Welt war der Berliner Tanzsport am 05. und 06. Oktober vertreten.

Im äußersten Osten der Tschechischen Republik waren Ingo Madel/Rosina Witzsche (Blau-Silber TSC) nach Ostrava zur Weltmeisterschaft der Senioren I Latein angereist. Im 80paarigen Starterfeld platzierten sie sich auf ihrer ersten WM als bestes Deutsches Paar auf Platz Vier.
In der WDSF Open Rising Stars Latein setzten sich auch Alexander Chaustov/Maike Finke ((OTK Schwarz Weiß im SCS 1922) bis ins Finale des 16paarigen Turniers durch. Trotz einiger Zweiwertungen verpassten sie das Treppchen knapp und wurden Vierte.
Auch Fabian Wendt/Anne Steinmann (TC Spree Athen) fuhren nach Ostrava und gewannen das Turnier der WDSF Open Turnier der Senioren I Standard.

Ebenfalls zur Weltmeisterschaft flogen Gert Faustmann/Alexandra Kley (Blau-Silber TSC) und Horst Droste/Claudia Kahl-Kaminsky (btc Grün-Gold der TiB 1848). Am frühen Morgen deutscher Zeit stand das Ergebnis im Osten Kanadas fest: In Toronto belegten Gert Faustmann und Alexandra Kley Platz Acht, Horst Droste und Claudia Kahl-Kaminsky erreichten den zehnten Platz. Zbigniew Sulminski/Anke Sulminski (Tanzsportzentrum Blau Gold) tanzten sich bis auf Platz 31 vor.

von Nils Benger

Eichhorn/Jewdokimenko gewinnen Bronze: hier die beiden mit Bundesjugendtrainer Sven Traut, Kerstin Jörgens und Fred Jörgens

Zwei Paare im Finale der Deutschen Meisterschaft Jun II B

Heute tanzten die Paare der Junioren II B ihre Deutsche Meisterschaft in Leipzig. Von den 34 gemeldeten Paaren starteten 25 Paare, darunter vier aus Berlin. Savva Glasunov/Anastasia Badinova belegten Platz 18. Knapp vor ihnen wurden Damian Kobez/Nataliya Behrendt auf den 16. Platz gewertet. Die Freude war groß, als zwei Berliner Paare ins Semifinale gewertet wurden und noch größer, als beide Paare ebenfalls für das Finale aufgerufen wurden.

Wladyslaw Riedinger/Alina Schiffmann belegten letztendlich den 4. Platz. Direkt vor ihnen ertanzten sich Nicolas Aaron Eichhorn/Katharina Jewdokimenko den 3. Platz und die Bronzemedaille. Sie waren damit bestes Berliner Paar.

von Sonja Kiau

Stefan Jacob/Margit Stiebritz mit Silbermedaille der Goldenen 55. Foto: AR Fotografie

Goldene 55: Stefan Jacob/Margit Stiebritz tanzten sich zweifach auf Silber

Das hessische Senioren III-Paar, Thomas und Susanne Schmidt aus Wetzlar, gewann in Berlin ganz klar die Endveranstaltung der Goldenen 55 und sicherte sich damit zugleich den Gesamtsieg in der Turnierserie. Aus Berliner Sicht wurde es ebenso ein erfolgreicher Nachmittag in den Tegeler See-Terrassen, denn mit Stefan Jacob/Margit Stiebritz (btc Grün-Gold der TiB 1848) sicherte sich nicht nur ein Paar aus der Hauptstadt Silber, sondern auch die weiteren Berliner Paare überzeugten mit ihrem Tanzen. Im Abschlussturnier der Serie erreichten Michael und Anita Borchardt (Tanzsportzentrum Blau Gold) Platz sechs, während Ulrich Lindecke/Manuela Schulze (TTC Carat) Platz neun und  Olaf Petermann/Romy Groh-Petermann (TTC Carat) Platz elf.

von Thorsten Süfke

Team Berlin bei der DM in Leipzig

DM Jugend A Standard: Schneider/Lippelt im Semifinale

Bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend A Standard gingen am heutigen Samstag 42 Paare an den Start, darunter vier aus Berlin. 
Artur Chaustov/Daniela Kühl belegten Platz 35. In der 24er-Runde teilten sich Enrico Fischer/Milana Sarkissova sowie Wladyslaw Riedinger/Alina Schifmann den 14./15. Platz.

Bis ins Semifinale tanzten Jan-Valentin Schneider/Victoria Lippelt, sie wurden 11.-13. und waren bestes Berliner Paar.

von Sonja Kiau

Team Berlin beim Deutschlandpokal

BTSJ-Paare beim Deutschlandpokal Junioren I B Standard

Beim Deutschlandpokal in Leipzig gingen im Turnier der Junioren I B Standard 20 Paare an den Start, darunter fünf aus Berlin.

Bei ihrer ersten „inoffiziellen Deutschen Meisterschaft“ platzierten sich Alexander Lehmann/Lena Wellner und Jonathan Yershov/Emily Leonie Bennett dicht beieinander auf den Plätzen 19 bzw. 15-17.
In die nächste Runde ging es für die drei anderen Berliner Paare: Nikita Kulikov/Karolina Kudelova wurden auf den 11.-13. Platz und Damian Kobez/Nataliya Behrendt auf Platz 10 gewertet.
Das beste Ergebnis aus Berliner Sicht erreichten Michel Kaminsky/Anastasia Elkin: sie schrammten mit dem 8.-9. Platz denkbar knapp am Finale vorbei.

von Sonja Kiau

Trauer um Tjwan Hwie Sie

Am 22. August verstarb Mr Sie im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. 1968 kam der gebürtige Indonesier (geboren auf Java) auf Vermittlung von Alex Moore zur Tanzschule Richard Keller. Er trainierte dort und zuletzt im Grün-Gold unzählige Tanzkreise und zahlreiche Turnierpaare. Seine Fachkenntnisse und sein Stil waren allseits geschätzt.

Unsere Gedanken sind bei seiner Frau.

Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

In stiller Trauer

Präsidium
Landestanzsportverband Berlin

Weiterlesen …

von Thorsten Süfke