News

Riedinger/Schiffmann holen „Doppel-Silber“ in Usti Bad Labem (Tschechien)

Am 02. und 03.11.2019 tanzten Wladislaw Riedinger/Alina Schiffmann in Usti Nad Labem (Tschechien) im Rahmen des 50th International Dance Festival. 
Sowohl im WDSF Open Junioren II Standard als auch im WDSF Open Junioren II Latein erreichten die beiden das Finale und belegten jeweils den Silberrang. Am Start waren 22 bzw. 27 Paare.

Sie waren damit bestes deutsches und bestes Berliner Paar.

 

von Sonja Kiau

Absage Blau-Silber-Pokal

Der am 16.11.2019 geplante Blau-Silber-Pokal muss leider aufgrund zu weniger Startmeldungen komplett abgesagt werden.

von Tatjana Hagel

Spandau war Austragungsort der Deutschen Standard-Meisterschaft der Hauptgruppe

Sportlich hätte es eine spannendere Deutsche Meisterschaft werden können. Ganz so spannend war es am Ende beim klaren Sieg für die neuen Deutschen Meister, Tomas Fainsil/Violetta Posmetnaya, nicht, aber trotzdem ausgesprochen sehenswert. Denn die 56 angetretenen Paare begeisterten die Zuschauer im Sport Centrum Siemensstadt von Beginn an.

Der erwartete Zweikampf zwischen den Titelverteidigern Anton Skuratov/Alena Uehlin und den Herausforderern Tomas FainsilVioletta Posmetnaya fiel ersatzlos aus, nachdem Anton Skuratov wegen Krankheit den Start auf der DM in Berlin absagen musste. Damit war der Weg für Fainsil/Posmetnaya frei. Die beiden führen aufgrund ihrer guten Platzierungen bereits die Rangliste an und setzten sich auf ihrer ersten Deutschen Meisterschaft auf Anhieb bis an die Spitze durch.

Alexandru Ionel/Patricija Belousova (Bielefeld) belegten in allen Tänzen den zweiten Platz, gefolgt von einem weiteren Stuttgarter Paar - Emil-Daniel Leonte/Kristina Limonova.

Die Berliner Meister Martin und Carolin Schmiel verpassten denkbar knapp den Einzug ins Finale und belegten im Endklassement Platz 7.

Das Finale:

1. Tomas Fainsil / Violetta Posmetnaya, TSC Astoria Stuttgart (5)
2. Alexandru Ionel / Patricija Belousova, Bielefelder TC Metropol (10)
3. Emil-Daniel Leonte / Kristina Limonova, TSZ Stuttgart-Feuerbach (16)
4. Nikita Goncharov / Alina Siranya Muschalik, TSA im VfL Pinneberg (19)
5. Dominik Stöckl / Madeline Weingärtner, TSZ Stuttgart-Feuerbach (25)
6. Egor Ionel / Rita Schumichin, Art of Dance, Köln (30)

Die Platzierungen der Berliner Paare:

7. Martin Schmiel / Carolin Schmiel (Askania - TSC Berlin)
27.- 28. Niels Hoppe / Annalena Franke (Rot-Gold Berlin)
43.- 45. Phillip Kaiser / Lisa Gericke (Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin)
46. Sergej Sonnemann / Nadine Mierke (Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin)
49.- 51. Markus Melato / Franziska Löwe (Askania - TSC Berlin)
53.- 54. David Mieth / Reenste Seidenberg (Blau-Silber Berlin Tanzsportclub)
55. Patrick Domburg / Nadine Domburg (Tanzsportzentrum Concordia Berlin)
56. Alexander Schmidt / Sarah Domburg (Tanzsportzentrum Concordia Berlin)

Das Gesamtergebnis

von Thorsten Süfke

Berliner Paare dominieren Deutschland-Cup Hauptgruppe A-Standard

In den bewährten Räumen des Boston-Club Düsseldorf stritten 28 Paare um den Deutschland-Cup A-Standard. Von Anfang an entwickelte sich ein spannender Zweikampf, den schließlich Arthur Zschäbitz/Antonia Lange (btc Grün-Gold der TiB ) gegen Max Naumann/Konstanze Freitag (Leipzig) mit allen gewonnenen Tänzen für sich entschieden. Die Bronzemedaille holten Lennart Niederhoff/Sarah Boernchen (Ahorn Club, TSA im Polizei-SV Berlin)ebenfalls nach Berlin. Das hervorragende Ergebnis der Berliner Finalteilnehmer komplettierten Vinzent Gollmann/Cindy Jörgens (TSZ Blau Gold Berlin) auf Platz 5.

Anspannung und Nervosität war vielen Paaren in der Vorrunde anzusehen, das Leistungsspektrum weit gefächert. Von Runde zu Runde tanzten die Paare befreiter auf und zeigten schließlich ein Finale auf hohem Niveau. Turnierleiterin Dagmar Stockhausen überbrückte sympathisch technische Probleme, forderte zwischendurch zum Discofox auf und verhalf damit vielen Paaren zur Auflockerung. Quelle: DTV

Ergebnis:

1. Arthur Zschäbitz/Antonia Lange, btc Grün-Gold der TiB (5)
2. Max Naumann/Konstanze Freitag, TC Rot-Weiß Leipzig (10)
3. Lennart Niederhoff/Sarah Boernchen, Ahorn Club, TSA im Polizei-SV Berlin (17)
4. Kevin Khan/Anna Cheban, TSA d. 1. SC Norderstedt (18)
5. Vinzent Gollmann/Cindy Jörgens, TSZ Blau Gold Berlin (25)
6. Vitaliy Hetz/Alexandra Yena, TC Blau-Orange Wiesbaden (30)

von Thorsten Süfke

Nicolas Aaron Eichhorn/Katharina Jewdokimenko mit Sven Traut bei der WM 10 Tänze in Sibiu (Rumänien)

Eichhorn/Jewdokimenko im Semifinale bei der Weltmeisterschaft

Bereits am Freitag machten sich Nicolas Aaron Eichhorn/Katharina Jewdokimenko mit Eltern, Schlachtenbummlern, Landestrainer Sven Traut und Jugendsportwart Frank Wellner auf nach Sibiu (Rumänien), um Deutschland bei ihrer ersten Weltmeisterschaft der Junioren II 10 Tänze zu vertreten.
Sven Traut hatte Nicolas und Katja optimal vorbereitet, sodass beide trotz 1,5h Verzögerung des Turnierbeginns fokussiert an den Start gingen.
Nicolas und Katja steigerten sich unter den 35 Paaren von Runde zu Runde, sodass die Freude groß war, als sie zum Semifinale aufgerufen wurden.
Hier belegten die beiden einen phantastischen 11. Platz.
Das Treppchen teilten sich Russland, Rumänien und Kasachstan.

 

von Sonja Kiau

Bericht aus der Präsidiumssitzung

In der letzten Präsidiumssitzung Ende Oktober (31.10.2019) wurden u.a. folgende Themen besprochen:

- Vorbereitung der LTV-Ehrungsveranstaltung am 12. November 2019 im LLZ Tanzen/Max-Schmeling-Halle

- Besprechung von Details und praktischen Anliegen im Rahmen des Datenschutzes im LTV Berlin

- Entwicklung im Berliner Rock’n’Roll- und Boogie-Woogie- Verband, der zu einer, die Auflösung beschließenden Mitgliederversammlung Ende November eingeladen hat.

von Nils Benger

Die besten Standardtänzer Deutschlands zu Gast in Berlin

Am Samstag (2. November) werden die rund 60 besten deutschen Standardpaare der Hauptgruppe in Berlin um den Deutschen Meistertitel der Sonderklasse tanzen. Im Sport Centrum Siemensstadt beginnen um 16 Uhr die Vorrunden, die besten 24 Paare dürfen dann am Abend ab 19:30 Uhr um den deutschen Meistertitel tanzen.

Ermittelt wird nicht nur der Titelträger 2019, sondern ebenso die beiden deutschen Vertreter für die diesjährige Weltmeisterschaft am 30. November im litauischen Vilnius.

Auf der offiziellen Homepage www.deutsche-meisterschaft-standard.de sind der Zeitplan, die gemeldeten Paare sowie Hinweise zu den Eintrittskarten und der Anfahrt zu finden.

von Thorsten Süfke

WDSF Nordeuropa Meisterschaft Standard & Latein 2019 in Norwegen

Am 6. Dezember 2019 findet in Oslo (Norwegen) die offene WDSF Nordeuropa Meisterschaft Standard & Latein in den folgenden Altersgruppen statt: JUN I/II, JUG, HGR, SEN I/II/III/IV
Zu dieser Meisterschaft können sich alle DTV-Paare melden, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Meldungen zur Meisterschaft sind via Auslandsstartformular an den Verein zu richten und werden vom Verein über den LTV an die DTV-Geschäftsstelle weitergeleitet.

Folgende Voraussetzungen gelten für die Teilnahme:
- Je nach Altersgruppe die höchste DTV-Startklasse
- Besitz gültiger WDSF eCards

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstalter-Homepage.

von Thorsten Süfke

Martino Zanibellato (links) mit dem Landeskader Latein

Kadertraining mit Martino Zanibellato

Am letzten Oktober-Wochenende war der vielfache WM-Finalist (10 Tänze und Latein) und zweifache Profi-Weltmeister Latein zu einem Trainingswochenende in die deutsche Hauptstadt gekommen. In individuellen Trainings konnten viele Kaderpaare mit dem gebürtigen Italiener und heute in Dänemark lebenden Trainer von seinem großen Know-How profitieren. Zudem trainierte der Landeskader Latein des LTV Berlin zwei Tage mit Martino und zum Abschluss gab es ein offenes Training für die Berliner Lateinpaare, in dem er u.a. die Paare anleitete, im Bereich der Musikalität zunächst mit Beschreibungen und dann in den eigenen Choreographien die Rhythmen, Betonungen und auch die Stimmung eines Musiktitels individuell aufzunehmen und zu interpretieren.

von Thorsten Süfke

Tanzhighlights in den Hallen am Borsigturm

"Tanzen ist Leidenschaft, Bewegung und pure Lebensfreude" so werden die jährlichen Tanzturniere in den "Hallen am Borsigturm" beworben – noch bis 27. Oktober (Sonntag) verwandelt sich das Einkaufszentrum in Tegel wieder in einen wahren Tanzpalast. Dann erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm aus hochklassigen Showacts, spannenden Turnieren und jeder Menge Tanzaufführungen.
Los ging es am Donnerstag mit einem Dance Battle: Kinder und Erwachsene hatten die einmalige Gelegenheit, sich einer der berühmtesten Tanz-Jury-Experten Deutschlands zu präsentieren: Motsi Mabuse.
Am Freitag, Samstag und Sonntag stehen verschiedene Tanzsportturniere & -trainings auf dem Programm, die die Zuschauer mit Sicherheit genauso begeistern und mitreißen wie die internationalen Stargäste.

von Thorsten Süfke

Weitere Nachrichten finden Sie im Archiv.